Besserer Verdienst bei besserem Aussehen

Wir haben´s ja schon immer geahnt, aber jetzt ist es wissenschaftlich belegt. Schöne Menschen verdienen mehr Geld. Die University of Florida hat das in einer Langzeitstudie raus gefunden, die bereits 1995 begann. 200 Teilnehmer an der Studie wurden erst anhand einer Skala in ihrer Attraktivität bewertet und anschließend in einem 6-monatigen Rhythmus zu ihrer beruflichen Situation und ihrem Einkommen befragt. Die Wissenschaftler ermittelten einen deutlichen Zusammenhang zwischen der Attraktivität der Teilnehmer und der Einkommenshöhe. Also doch: Besserer verdienst bei besserem Aussehen. Ist die Welt ungerecht?
Übrigens führen die Wissenschafter das Phänomen etwas weiter: Studienleiter Timothy Judge schreibt im Journal Applied Psychology „Das gute Aussehen führt zu mehr Selbstwertgefühl, was wiederum zu einer besseren Bezahlung führt“.
Immerhin decken sich die Ergebnisse mit denen einer älteren Studie, die die Firma IBM in Auftrag gab. Da besagen die Ergebnisse, dass das Fachwissen von Mitarbeitern nur zu 10% für die Kariere verantwortlich sei. 90% würden durch die Wahrnehmung der Vorgesetzten und die Selbstpräsentation der Mitarbeiter bestimmt. Also wäre es wohl auch ein nützliches Anliegen, das eigene Selbstwertgefühl zu stärken, wenn man schon nicht über diese äußeren geschenke der Natur verfügt.

Was aber können wir außerdem noch tun, wenn wir nicht über blendendes Aussehen verfügen? Ein sehr gepflegter, sehr selbstsicherer Auftritt kann ähnliches Bewirken. Denn wir wissen ja auch, dass Schönheit zum großen Teil im Auge des Betrachters liegt. Und vielfach kann man einen Mangel an Schönheit auch mit einer charismatischen Ausstrahlung wett machen.

Und die ist nun wirklich für jeden zu erlangen.
Herzlichst, Ihre
Julia Sobainsky

{lang: 'de'}

2 Gedanken zu „Besserer Verdienst bei besserem Aussehen

  1. Uli

    Endlich mal ein gut zu lesender Post, vielen Dank. Muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Generell finde ich diesen Blog leicht zugaenglich.

  2. jms Artikelautor

    Tja, immerhin, wenn man es weiß, kann man sich drauf einstellen. Schlecht geht es vor allem denjenigen, die sich abarbeiten und ihre Chacen auf dem SoftSkill-Gebiet überhaupt nicht nutzen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *